Seite 1 von 10
#1 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 09.05.2016 09:53

avatar

Hallo Goldfischfreunde

Ich dachte ich mache einen Extra-Thread für den Nachwuchs auf.
Es schlüpft fleissig was im Elternbecken. 35 Larven konnte ich heute schon zählen, also alles was in der nähe der Waseroberfläche ist. Was sich im Urwald noch versteckt weiss ich nicht. Wenn meine Kleine nacher nach Hause kommt wird sie staunen!
Wir werden uns kleine Kescher basteln aus Strumpfhose und Draht und etwas auf die jagt gehen, oder wir biegen uns einen Löffel zurecht. Ein 30L Aquarium habe ich schon aufgefüllt und wird momentan durchgeblubbert. Mal schauen wie viele Larven wir keschen können. Goldfish Scooping ist dann angesagt

Habe versucht die kleinen zu Fotografieren ist echt schwer. Oh mann, sind die niedlich!








Glitzer-funkel-leucht-Larve



Liebe Grüße
Toffy

#2 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von fancygoldi 09.05.2016 14:51

avatar

Hi Toffy,

wieder schöne Bilder. Die Kleinen raus fangen, wenn es klappt, viel Glück, dein Kind wird es lieben. Die Fische sind so brav, bei meinen bleiben noch nicht mal Eier, wenn ich sie drin lasse. Wird alles gefressen und ja, bevor jemand fragt, ich füttere. Die Fische sind eher etwas rundlich, ganz leicht .Wahrscheinlich machen selbst Wasserpflanzen dick, wenn man die in Massen frisst.
Bin auf den Jagderfolg gespannt. Viel Glück!
Hier ein Inspirationsvideo zum Netzbau, diese flachen Culling Nets sind einfach perfekt. Kann man teuer in Asien bestellen, aber du weißt wie „frau“ es selber macht. Reste von Fliegengittertüll tun auch gute Dienste.
https://www.youtube.com/watch?v=EgHNxlxwPtE
Ich merke es schon, wir sind beide auf der Selbermachschiene. Aber einiges braucht man wirklich nicht kaufen.

#3 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Andreas H. 09.05.2016 20:40

avatar

Hallo Toffy,

ja der Wahnsinn,wie spannend,Glückwunsch.Als "Erstbecken" für die Rausgefischten reicht ein Miniglasbecken,ich hab dafür einen Glaskasten mit 1,5 Liter Inhalt.Ein paar Pflanzen rein,AQ-Wasser und dazu einen Sprudelstein der vielleicht alle 10 Sekunden mal "blub" macht.Noch sind es ja Substrathocker,wenn sie frei schwimmen ist die nächste Phase erreicht.Und in 2-3 Wochen sehen sie dann aus wie kleine richtige Fische.Viel Erfolg und Freude!

Gruss aus Dortmund

#4 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 11.05.2016 12:13

avatar

Hallo Goldfischfreunde

Wir haben ein paar kleine Goldis erwischen können . Mit dem selbstgebauten Keschern und einer Pipette konnten wir sie mit etwas Übung gut fangen. Mit der Pipette haben wir sie mit Wasser angepustet, richtung Kescher, und dann rausgeholt. Nur mit Kescher ging es irgendwie kaum. Ausserdem hatten wir am Hornkraut viele Eier kurz vom Schlupf entdeckt, die waren dann auch samt Pflanzen im Becken gelandet.
Sind schon alle geschlüpft.
Einer hat sogar schon den Freischwimmer gemacht und zuppelt durchs Wasser und frisst. Wieviele Jungfische wir da drinne haben kann ich nicht sagen, aber es sind (für mich) viele.
Ich hoffe sie entwickeln sich gut Bin auch gespannt, ob etwas im Elternbecken überlebt und uns irgendwann durch die Pflanzen anschaut?

Ab welchem alter kann ich die Jungfische Entwurmen?

Hier sind unsere selbstgebastelten Kescher. Nicht so schön wie im Video, aber sie funktionieren
Und es blubbert ganz leicht im Becken Wenn man gegen das Becken kommt zuppelt es überall, herrlich!


Und hier ein paar Minis an den Scheiben






Liebe Grüße
Toffy

#5 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Andreas H. 11.05.2016 17:41

avatar

Hallo Toffy,

bei der Entwurmung habe ich immer relativ früh angefangen,da passte die ganze Bande noch bequem in ein 20-Literaquarium und dementsprechend war das Ganze natürlich mit weniger Medikament zu bewerkstelligen,das wurde immer in einer bestimmten Dosis pro Liter gegeben.Danach muss man natürlich aufpassen Aufzuchtbecken und Stammbecken nirgends zu vermischen,da reicht vielleicht schon ein doppelt benutzter Kescher oder ein paar Pflanzen..

Man kann es natürlich auch ohne Entwurmung probieren in der Hoffnung ein parasitenfreies AQ zu haben.Ist eben immer noch ein Medikament,und ein unnütz verabreichtes Medikament muss ja nicht sein.

Tolle Fotos,dankeschön

Gruss aus Dortmund

#6 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von LadyRaven 12.05.2016 23:58

avatar

Oh toll mit den Kleinen, jetztr sollen sie mal schön wagsen.

#7 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Susanne 13.05.2016 17:20

avatar

Herzlichen Glückwunsch zu den Kleinen! Hoffentlich werden sie alle groß und keiner ist krank!
Deine Fotos sind so toll! Besonders das letzte gefällt mir, weil die Larve schon so richtige goldene Goldfischaugen hat.
Ich habe meine Fische nie entwurmt und nie den Eindruck gehabt, dass sie einen extremen Befall gehabt hätten. Aber es gibt ja ziemlich schreckliche Fotos von Fischlarven, die über und über mit Hautwürmern besetzt sind. Vielleicht würde ich erst mal schauen, ob deine Babys verwurmt sind. Das müsste man auf deinen Fotos auch sehen, vermute ich, so scharf wie die sind.

Viele Grüße,
Susanne

#8 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 15.05.2016 17:12

avatar

Hallo Goldfischfreunde

Die Kleinen entwickeln sich bisher gut. Leider haben es ein paar Larven (ca 8) nicht geschafft. Die anderen Futtern fleissig. Man kann gut die gefüllten Bäuche erkennen. Auch die geteilten Schwanzflossen sind schon zu sehen .
Mit dem Entwurmen werde ich noch warten, und eventuell mir ein paar Jungtiere unter dem Mikroskop anschauen. Möchte irgendwie nichts unnötig ins Becken kippen.

Ein kurzes Video vom 12.05.16. >>Video<<

Und ein paar Fotoausschnitte von Gestern:














Liebe Grüße
Toffy

#9 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 15.05.2016 19:36

avatar

Hallo Goldfischfreunde,

Gerade einmal neugierig unterm Mikroskop nachgeschaut. Um eine Behandlung werde ich wohl nicht herum kommen. Welche Würmer es genau sind, kann ich nicht sagen. Mir fehlt da die Erfahrung.
Am Dinstag könnte ich Tremazol von Sera besorgen, hätte aber auch noch argumor (diflubenzuron), und mycopur von Sera da.
Wirkt Tremazol besser als argumor oder ist es besser verträglich?

Anbei ein weiteres, diesesmal nicht so schönes >>Video<<




Liebe Grüße
Toffy

#10 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Susanne 16.05.2016 12:17

avatar

Hallo Toffy,
ups, ja, das sind eindrückliche Aufnahmen und da würde ich auch schnell handeln.

Ich hatte so großspurig geschrieben, dass ich meine Fische nie entwurme, aber doch, ich habe früher bei eigenen Nachzuchtversuchen und bei Neuzugängen auch schon entwurmt. Das hatte ich ganz vergessen. Gesunde erwachsene Fische kommen mit einem Wurmbefall in der Regel auch klar, da ihre eigenen Abwehrkräfte ausreichen. Aber bei Jungfischen ist das anders, da solllte man schon eingreifen bei Bedarf.
Ich habe früher mit Wormex entwurmt. Hier hab ich dir mal ein paar Beiträge dazu rausgesucht.

//gouda.forumprofi.de/topic.php?topic=162
//gouda.forumprofi.de/topic.php?topic=700
//gouda.forumprofi.de/topic.php?topic=625
//gouda.forumprofi.de/topic.php?topic=340

Tremazol enthält den gleichen Wirkstoff wie Wormex, nämlich Praziquantel.
Mycopur ist doch gegen Verpilzungen, oder täusche ich mich da?

Viel Erfolg jedenfalls bei der Wurmkur!

Viele Grüße,
Susanne

#11 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 18.05.2016 17:39

avatar

Hallo Goldfischfreunde,
Hatte gestern die kleinen mit Tremazol behandelt und musste nach 1,5 Std abbrechen, da ca 80% der kleinen benommen (wie tod) im Becken lag/trieb. Hatte ganz schnell einen Wasserwechsel gemacht die meisten hatten sich erholt. Ein paar Verluste gab es leider. Becken wurde gut belüftet. An die Dosierung auf dem Beipackzettel hatte ich mich gehalten. Es gab keine Wassertrübung.
Im Beipackzettel steht auch was von einem Kurzbad von 20 Minuten bei zB Koi etc bei doppelter Dosis. Hatte dementsprechen gehofft das die 1,5 Stunden bei normaler Dosis gereicht haben.

Die Großen Goldis hatten die komplette 6Std. behandlung problemlos überstanden

Gerade ebend ein paar kleine Goldis unter dem Mikroskop angeschaut. Die Würmer sind immernoch da und lebendig.
Ich habe zwei Typen von Fischen: entweder komplett wurmlos oder stark befallen.

Bin gerade etwas ratlos und überfordert.



Danke für die Hilfreichen Links und Tipps Susanne!
Auf der Verpackung von Mycopur steht gegen Verpilzung, Haut und Kiemenwürmer.


Liebe Grüße
Toffy

#12 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 18.05.2016 18:14

avatar

Hallo Goldfischfreunde

Hier noch ein Video von den Würmern heute, total lebendig

>>Video<<


Liebe Grüße
Toffy

#13 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von fancygoldi 19.05.2016 22:14

avatar

Hallo Toffy,

diese furchtbaren Würmer!!! Oh Mann.Da tröstet selbst das beeindruckende Video nicht.
Hoffentlich klappt es beim nächsten Versuch.

#14 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Susanne 20.05.2016 07:59

avatar

Hallo Toffy,
das tut mir leid, dass das so daneben gegangen ist mit Tremazol.
Ich habe mal gelesen, dass viele Entwurmungsmittel Lösungsmittel enthalten, durch die eine Bakterienblüte verursacht werden kann. Eventuell ist das bei Tremazol auch so?

Wormex enthält kein Lösungsmittel und man kann es bedenkenlos 14 Tage im Becken lassen und damit alle Würmer und Wurmeier erreichen. Allerdings löst sich Wormex deshalb auch schwer, man muss es beim Vermischen mit Wasser schon ordentlich in einem Becher mit Wasser schütteln.
Ich würde es wohl nochmal mit Wormex versuchen, denn die Würmer sind jetzt noch nicht an allen Larven, werden sich aber sicher noch weiter ausbreiten.

Viele Grüße,
Susanne

#15 RE: Nachwuchs bei den Ranchus von Toffy 20.05.2016 12:37

avatar

Hallo Ihr Lieben
Gestern gab es eine weitere Behandlung mit Tremazol,
diesesmal lief es ohne Probleme und aussetzer! Ich konnte also die ganzen 6 Std durchziehen. Bei der ersten Behandlung muss irgend etwas falsch gelaufen sein.

Nacher kommen die kleinen Goldis wieder unter das Mikroskop, in der Hoffung das nichts mehr zappelt.

Vielen Dank für euere Mühen!
Wormex werde ich auf jedenfall im Hinterkopf behalten!

Liebe Grüße
Toffy

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz