Seite 4 von 7
#46 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 16.04.2018 00:43

avatar

kurzinfo:
hab die rykandas bis auf 15 fischlis runterselektiert.
bei den ryukins sind um die 60 larven geschlüpft. haben heute das erste mal gefressen.


#47 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Lucy 16.04.2018 18:39

Hallo Coco,

ich habe fleißig mitgelesen, aber ich bin überhaupt nicht der Schreiber, wenn ich nicht irgendein Problem habe

Erst einmal Glückwunsche zu Deinen Neuzugängen von Koi 13 und dem ganzen Nachwuchs

Da ich jetzt in meinem Becken ein paar Junge entdeckt habe, habe ich sie mal rausgefischt. Es sind meine ersten Jungen und da
ist es, wie auch bei Dir spannend.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Von über 200 Jungfischen ( ich habe extra nur 4 gefangen, da ich nicht weiß wohin mit ihnen, wenn sie
alle groß werden), hast Du auf 15 runterselektiert? Waren die denn alle krank? Was meinst Du mit selektieren, bzw. mussten diese Fisch aussortiert
werden? Wonach geht man bei dieser Selektion? Was hast Du mit denen gemacht?

Liebe Grüße
Susanne

#48 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von fancygoldi 16.04.2018 21:10

avatar

Hallo Cocco,

das sind ja schon richtige Fische. Ordentlich gewachsen!
Das begeistert sogar stille Leser.
Du kannst sicher Lucy ein paar hilfreiche Tips geben.

#49 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 17.04.2018 14:25

avatar

hi lucy,
danke für deine zeilen. wie schön, dass ich dich mit meinem beitrag "aus der versenkung hervorlocken konnte"
zu deinen fragen: wenn ich mir die unglaubliche mühe mache, goldfischelarven aufzuziehen, dann nur, weil ich von den ca. 200 larven ein paar darunter erhoffe, die meinen "ansprüchen" relativ nahe kommen. meine ansprüche sind über die vielen jahre, die ich goldfische pflege, relativ hoch. ich lege großen wert auf - für meinen geschmack - gute beflossung und eine ansprechende körperform, sowie auf aktives, agiles und munteres verhalten.
von den über 200 larven sind 3 direkt nach dem schlupf gestorben. ein fischlein im alter von 14 tagen ist aus unerfindlichen gründen gestorben - trieb am morgen leblos im becken. ansonsten ist (toi, toi, toi) kein einziger rykanda gestorben oder erkrankt! auch in meinen vorigen aufzuchten hatte ich so gut wie keine verluste. ich führe das auf meine sehr häufigen (3 mal tägl.) wasserwechsel zurück und die insgesamt sehr intensive beobachtung und pflege, die ich ihnen angedeien lasse - es gehen tägl. etliche stunden für die fische drauf (einschließlich der versorgung der artemien-schlupfstation).
wenn ich also von selektieren spreche, dann meine ich damit, dass ich fischlein herausfange, die nicht meinen optischen erwartungen zum zeitpunkt ihrer entwicklung entsprechen. viel mehr als das augenmerk auf beflossung, schwimmverhalten und wachstum zu richten, kann man bei so kleinen noch nicht machen. ich habe und hatte keine fische mit verkrümmungen oder verkrüpplingen (ich glaube, einmal ein mopsgesicht). es sind die schwanzflossen, die ich mir als allererstes anschaue. nymphen (fische mit einfacher beflossung) oder flossen, die zusammengewachsen oder nur teilweise getrennt sind, werden aussortiert und zu den elterntieren ins aq gesetzt. die kleinen werden von ihnen gefressen - so geschieht es in der natur auch. wenn die fische dann ca. 3-4 wochen alt sind, schau ich mir die afterflosse und das mäulchen, sowie die kiemendeckel an. fische mit verwachsenen, unschön geformte körperteilen werden ebenfalls selektiert. bisher hatte ich unter meinen wenigen aufzuchten ein schiefmäulchen und ein tier einmal mit eingedellten kiemendeckeln. zur afterflosse muss ich sagen, dass ich hier nicht ganz so "pingelig" bin. wenn ein fisch insgesamt prima gewachsen ist aber nur eine einfache afterflosse aufweist, so sortiere ich ihn nicht aus, auch wenn vom standard her eine doppelte afterflosse bei hochzuchten ausgebildet sein sollte.
diese aufzucht hier, ist etwas frustrierend im ergebnis, da die kleinen rykandas zum größten teil zusammengewachsene schwanzflossen hatten und auch einige schlechte afterflossen aufwiesen. darum jetzt die wirklich geringe zahl von 4 wöchigen nachzöglingen. es sind nun nur noch 10 - wobei hier noch immer 3-4 heraus müssten! da ich nur für mich selber nachziehe und nicht, um tiere zu verkaufen, ist die geringe anzahl jedoch kein problem, denn ich kann nicht mehr als ca. 15 tiere bis zu einem alter von ca. 12 monaten behalten. und im nebenbütt wachsen bereits die ryukin auf, welche jetzt 5 tage alt sind. die 2 aufzuchten werden dann auch für dieses jahr die einzigen bleiben ... voraussichtlich ...
für mich macht es gar keinen sinn, tiere weiter groß zu ziehen, die nicht zumindest eine gute beflossung und einen harmonischen körperbau aufweisen. aber das muss sicherlich jeder für sich selbst entscheiden und oft sind es auch gerade die tiere mit kleinen "mängeln", die einem besonders ans herz wachsen ... denn schließlich, und das darf man nie vergessen, handelt es sich um lebewesen. darum behandele ich meine kleinen zöglinge auch mit sehr viel sorgfalt, liebe und respekt!
wenn du "alles" über meine aufzuchten erfahren möchtest, dann schau doch gerne hier:
https://gold-schuppe.jimdo.com/
auf meiner hp versuche ich immer auf dem neusten stand zu berichten ...
eines möchte ich auch noch erwähnen: ich ziehe meine fische nach bestem wissen und gewissen groß. so, wie ich es mache, funktioniert es bei mir prima - das heißt aber nicht, dass ich keine fehler mache oder genau wüsste, was ich tu`
wenn du weitere fragen hast, schreib ruhig. und bitte: stell uns doch deine tiere vor, auch wenn oder gerade weil alles prima läuft

danke fancy, für dein lob und die anerkennung

#50 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Andreas H. 17.04.2018 15:21

avatar

Hallo Lucy,

ist ein schwieriges Thema.

Wenn du Goldfischeier entdeckst und entnimmst schlüpfen sie in der Mehrzahl. Du hast dann hunderte von Minifischlein..
Viel zu viele und im Teich sind die Alttiere mit den Jungfischen zusammen und ihre Kinderlein sind für sie nichts anderes als ...Futter
Abgesammelte Eier und der Schlupf haben das Problem ihrer verfressenen Eltern erstmal nicht..
Selbst schau ich immer so ungefähr 100 Schlüpflinge zu erhalten, das ist eine brauchbare Basis..
Das Aussortieren heisst sie jeden Tag länger zu beobachten. Alles was schräg erscheint kommt zu den Alttieren zurück (schwimmt komisch, seltsame Körperform, deutlich zurückgeblieben).
Dann nach 10-20 Tagen sieht man ob die Flossen wahrscheinlich schön werden und der Rest geht wieder zu den liebevollen Eltern..
Und so bleibt dann nach und nach nur noch 5-10 Exemplare zurück, die kannst du nicht mehr verfüttern,sind zu gross..
Manchmal habe ich dann weniger schöne an einen Zooladen verschenkt..Dann bleiben am Ende 3-5 Tiere übrig die du behälst..

Schwieriges Thema mit dem Aussortieren..Allerdings schmeisst so ein Goldfischweibchen tausende Goldfischeier jährlich in die Weltgeschichte, die Natur hat von Haus aus eine Überlebensrate von weit unter einem Prozent vorgesehen..
Also wenn ich jedes Jahr 10000 Kinder hätte würde ich jeden Tag grillen. Und ich wär oft im Zoo, die Löwen füttern..

Bei 4 Minifischchen ist das Problem man behält sie meist alle ..Viel Spass bei der Aufzucht..

Grüsse aus Dortmund

#51 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Lucy 18.04.2018 19:12

Hallo Coco und Andreas,

vielen Dank für Eure Aufklärung. Ich habe es mir fast schon so gedacht. Bin gespannt wie sich die Ryandas weiter entwickeln.

Nee, dass ist dann nichts für mich. Ich rette noch jede Schnecke die mir über den Weg läuft und jede Fliege bei uns Zuhause.

Und ja Andreas, dann werden die vier, wenn sie dann überleben bei mir bleiben. Habe schon im Teich zwei Goldies mit Kiemenschäden und zwei mit
Missbildung am Mäulchen und ich liebe sie, so wie sie sind. Klar ist das sicher nicht obtimal, aber........ich kann nicht anders. Bisschen

Liebe Grüße
Susanne

#52 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 19.04.2018 22:13

avatar

wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, ich habe einen schwarzen teleskoper mit im aufzuchtbütt ...
bilder der kleinen rykandas von heute:




eig. waren ja 2 der kleinen so schwarz, doch das geschwisterfischlein hellt derzeit merklich auf. aber nicht nur die farbe ist anders, sondern auch der körperbau. spannend.
wären die 2 nicht so auffällig dunkler gewesen, hätte ich sie bereits ausselektiert, denn ihre schwanzflossen sind leider - wie bei den allermeistenmeisten (und darum selektierten) der ursprünglich 215 aufzuchten - zusammengewachsen ...

#53 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Lucy 20.04.2018 10:07

Die sind wirklich süß und schon richtig groß geworden.

#54 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 20.04.2018 10:46

avatar

danke lucy, für dein intertesse
wie machen sich denn deine 4 "geretteten"?
willst du nicht auch mal ein wenig über sie, deine bemühungen, sie groß zu ziehen und deine erfahrungen berichten? ach komm, bitte!

#55 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Lucy 23.04.2018 14:12

Hallo Coco,

ich habe doch keine behalten. Die brauchen ja auch wieder ihren Platz und für 4 neue Goldies hätte ich keinen. Außerdem habe ich das ja an meinem Nachwuchs aus dem Teich gesehen, alle behalten und von 5 haben 3 Missbildungen. Das tut dann auch nicht Not. In verantwortungsbewußte Hände abgeben ist auch schwierig(Missbildungen schon überhaupt nicht) und das kann ich auch gar nicht. So habe ich entschieden, dass ich nur dann Nachwuchs behalte, wenn mal einer durchkommt

Ich habe schon ein paar Sorgenfische aufgenommen. Leider gibt es diese ja auch immer wieder, da will ich dann doch nicht noch irgendwelche Nachzüchtungen
in die Welt setzen

Das Wachstum Deiner Süßen werde ich natürlich weiter verfolgen und bin sehr gespannt, wie dann die perfekten Rykandas aussehen. Ich meine Dein gezüchteter Oranda ist eine Augenweide, da gibt es nichts. So einen bekommt man hier nirgends. Irgendwo einen Fisch liefern lassen geht auch nicht, da ich Männerüberschuss habe und kein Fischversand eine Geschlechterbestimmung vornimmt. Letzendlich bin ich zur Zeit sowieso gut belegt.

Liebe Grüße

Susanne

#56 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 23.04.2018 15:08

avatar

huhu lucy - susanne,
deine entscheidung, doch keinen deiner kleinen aufzuziehen, kann ich sehr gut nachvollziehen. ich finde, das hast du richtig entschieden! wenn man aus emotionalen gründen nicht dazu in der lage ist, "ordentlich" zu selektieren, bzw. zumindest missgebildete fischen wieder zurück zu den eltern zu setzen, dann sollte man erst gar nicht mit einer aufzucht anfangen.
ich muss mein herz auch immer abschalten, wenn ich die babyfische herausfange, die offensichtliche mängel aufweisen, um sie zu den großen zu setzen. herausfangen und ins andere becken setzen sind bloße handlungen, sozusagen automatismen. gefühle bleiben hier außen vor!
vielen dank auch für dein lob bezüglich meiner selbt gezogenen orandas. mal schauen, wie sich die nachzuchten dieses jahr so entwickeln. da ich hier ja mit völlig neuen elterntieren ziehe, bleibt es um so spannender - enttäuschungen sind allerdings nicht ausgeschlossen. bei meinen kleinen ryukins z.b. scheint die schwanzbeflossung eine noch größere katastrophe zu sein, als bei ihren halbgeschwistern, den rykandas. bei den reinen ryukins habe ich schon etliche tierchen mit 5 - fach schwanzbeflossung ausselekitert. oh mann, da passt aber etwas wirklich nicht ...

#57 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Andreas H. 23.04.2018 17:19

avatar

Hallo Lucy,

da kommt neuer Nachwuchs. Du musst eben "Natur" spielen und schräges Goldfischvolk aussortieren.
Die Plätze müssen frei bleiben für wirklich schöne und starke Tiere. Klingt gemein aber so ein Goldfisch kriegt potenziell 10000 Kinder jährlich.
Und leider,die neigen zu Mutationen. So sind ungemein viele Zuchtformen entstanden durch konsequente Herauszucht aber die Zeit und den langen Atem hat sowieso kaum jemand.
Selbst bin ich da leider Pharisäer und hab hier drei allerbunteste Zuchtformen im AQ. So ein Ranchukin mit Rückenstacheln,eine Ryukinform (eigentlich ein echt Hübscher) und ein Zwergenranchu..
Jetzt sind sie halt da

Grüsse aus Dortmund

#58 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von Lucy 23.04.2018 17:59

Hallo Andreas und Coco,

ja Andreas, Deinen Nachwuchs habe ich schon gesehen. Der ist auch ganz SCHÖN schräg , aber wenn er erst einmal da ist....

Und Coco, was wird denn aus Deinem Nachwuchs, wenn der einmal groß wird? Willst Du alle behalten, oder abgeben?

Ich habe jetzt 6 gemischte Schleier (3 Männlein und 3 Weibchen) auf 450l. Das ist zwar nicht ganz optimal, aber die verstehen sich super. Einige schmusen richtig zusammen. Die Männchen sind Gott sei Dank nicht besonders balzfreudig. .

Im Teich sind 18 Goldies auf 3000l, da bin ich allerdings schon 3 über der Empfehlung (1 Fisch pro 200l), aber da ich viel zuviele Männchen hatte, sind die 3 zusätzlichen Weibchen für die anderen Weibchen lebenswichtig .

Liebe Grüße
Susanne

#59 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von coco 25.04.2018 10:13

avatar

das sind sie - meine ryukins und meine orandas. zusammen im übergangs-aq. wasser bei 0,5% aufgesalzen.
salomé

samlomé und juma (die eltern der kleinen ryukin, die morgen 2 wochen alt werden)

nochmals juma

kalea

dann haben wir den süßen loki - einer der von mir übernommenen orandas

wieder salomé

und mandali, die mama meiner rykandas

...die wunde partie nach wilder laichjagd: schön verheilt, jedoch müssen die schuppen nach nachwachsen

und hier die kleine lucinda, wieder ein übernahme - fischlein

lucinda

zu guter letzt mein 3 jähriger bingo






die vergesellschaftung läuft jetzt seit 5 tagen ...
die phs auf manchen bildern hatte ich 2 tage nach dem ersten salzeinfüllen herausgenommen, weil sie sich sichtlich unwohl fühlten.
sie befinden sich nun im 80 cm aq, welches das nächste zuhause für die rykandas wird, wenn sie der aufzuchtbox entwachsen sind.

lucy: was ich mit den "überzähligen" mache? ich werde versuchen, ein neues zuhause für sie zu finden. wird erfahrungsgemäß nicht so leicht. hier in deutschland reißen sie einem die nachzuchtgoldfische nicht gerade aus den händen, selbst wenn sie wirklich wohl geraten sind!
übrigens - mach dir mal keinen allzugroßen kopf wegen deines vermeintlichen überbesatzes. wir alle haben "eigentlich" zu viele fische in unseren becken schwimmen. im grunde ist beinahe jedes aq überbesetzt, vergleicht man die verhältnisse in der natur. aaaaber: unsere goldis sind im laufe von 1000 jahren erstens wirklich domestizierte haustiere geworden, die den gegebenheiten angepasst sind, solange sich vernünftig um sie gekümmert wird, und zweitens kann man mit viel wasserwechseln die wasserqaulität im grünen bereich halten. also leg einfach einen oder 2 tww pro woche mehr ein und entspann dich

#60 RE: sie sind da! ryukin von koi13 von fancygoldi 25.04.2018 12:24

avatar

Danke für die schönen Bilder! Wie lange hast du dafür gebrauch?
Meine machen meist nicht so bereitwillig mit.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz