#1 RE: Teichgoldfisch - krank oder....? von gwendolyne 27.05.2018 22:08

Hallo Goldfischfreunde,

bei uns im Teisch haben seit einigen Tagen ein paar eigentlich komplett orangene Goldfische teilweise weiße Färbungen.
Das Verhalten ist soweit normal, es sieht auch nicht so aus als ob Schuppen fehlen, sondern sie haben einfach ihre Farbe verloren.
Kennt das jemand? Ich stelle mal ein Foto dazu ein.

Im Vordergrund der Fisch, bei dem es am meisten auffällt, im Hintergrund einer, bei dem es (noch) schwächer ist.
Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen!

Grüße,
Gwendolyne

#2 RE: Teichgoldfisch - krank oder....? von fancygoldi 28.05.2018 12:17

avatar

Hallo Gwendolyne,

leider ist das mit dem Foto schwierig. Könnst du einen Fisch fangen und sehen, ob es sich um einen Hautbelag handelt?
Oder ist das nur eine Pigmentveränderung? Goldfische können ihre Farbe wechseln, das geht meist langsam und ist unbedenklich.
Hautbelag, würde sich bei den warmen Temperatuten wahrscheinlich schnell vergrößern und die Fische zeigen dann auch Unwohlsein.
Wie lange hast du den Teich? Sind neue Fische dazu gekommern? Veränderungen am Teich ?
Ist die wasserqualität o.k ? Fütterst du hochwertiges Futter?

#3 RE: Teichgoldfisch - krank oder....? von Andreas H. 28.05.2018 21:22

avatar

Hallo und herzlich Willkommen,

als weitere Option vielleicht Laichtreiben. Da jagen die Männchen die Weibchen schon ziemlich wild und wenn die sich dabei im Ufergewächs verfangen werden sie gern "geraspelt".Besonders bei scharfkantigen Pflanzen wie Schilf etc.
Ist mir eingefallen wo ich gerade die Jungfische sehe im Vordergrund..
Männliche Goldfische schnakseln gern..Eigentlich haben sie ausser Fressen nichts weiter im Kopf..
Und die Eile ist geboten weil wenn die Weibsgoldfische die Eier ins Wasser geben bleiben wenige Sekunden für eine erfolgreiche Befruchtung.
Und ausserdem sind Goldfischeier eine Köstlichkeit nach Goldfischmeinung. Da geht es dann hektisch zu..
Fressen und Vermehren, da jagt eine ganze Meute ein Goldfischweibchen zu diesen beiden Zwecken.
Das bleibt dann oft nicht ohne zerfetzte Flossen oder Schuppenverlust.

Der Verdacht Hautparasiten ist auch ein begründeter Verdacht. Die betroffenen Kandidaten schubbern sich dann überall, oft und heftig.
Muss man beobachten, die werfen sich dann oft mit der ganzen Breitseite gegen Steine oder hartfleischige Pflanzen, da gehen auch Schuppen verloren.

Gruss aus Dortmund und herzlich Willkommen

#4 RE: Teichgoldfisch - krank oder....? von gwendolyne 28.05.2018 22:40

Vielen Dank schonmal für die Antworten

Das mit dem Laichtreiben ist ein sehr interessanter Hinweis. Besagter Fisch war nämlich bis kurz zuvor sehr dick, von heute auf morgen dann „schlank“. Das würde passen. Auch sonst verhalten sich die Fische normal, fressen normal, schwimmen normal, ein Scheuern o.ä. konnte ich bisher nicht beobachten.

Als Hintergrund noch: den Teich haben wir letztes Frühjahr neu angelegt und von Bekannten 6 Goldfische bekommen. Denen gefiel es bisher anscheinend sehr gut - sie haben sich auch fröhlich vermehrt. Dieses Frühjahr haben wir den Teich nochmal ausgeleert, die Fische und Pflanzen in großen Bottichen zwischen gelagert und alles gereinigt. Seither sind wieder alle wohlbehalten im Teich. Bis jetzt. Wasserwerte habe ich mit Streifentest kontrolliert - alles im grünen Bereich. Das mit dem Einfangen ist so ne Sache. Flink ist er noch

Wenn sich der Verdacht bestätigt und bald wieder kleine Fische zu sehen sind haben wir dringend welche abzugeben...

Bleibt trotzdem noch eine Restsorge ob es doch Parasiten sind

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz