#1 Festtagsessen von fancygoldi 10.05.2020 17:31

avatar

Liebe Goldifreunde,

zum Muttertag erhalten die Fische ein
kleines Festmahl:
Lebenden Mückenlarven an zarten, gedünsteten
Brennnesselspitzen.



Die schwarzen Mückenlarven lassen sich sehr bequem züchten. Ich mache es in einer Plastikwanne, die mit Brennnessersud gefüllt ist.
Das riecht nicht gerade gut, wirkt auf die Mücken eindeutig anziehend.
Hier eine wunderbare Beschreibung der Mückenzucht:
https://www.afizucht.de/html/schwarze_mueckenlarven.html

Die schwarzen Mückenlarven enthalten etwas: 82% Wasser, 10 % Eiweiss und 4% Fett.
Man kann sie auch einfrieren, dann hat man kein Problem mit Stechmücken im Haus.

Brennnesseln sind reich an Vitamin C , anderen Vitaminen und Mineralstoffen.
100 g trockene Brennnesseln enthalten etwa 3 g Fett, 14 g Kohlenhydrate und 26,3 g Eiweiß.

Brennnesselspitzen lassen sich leicht in der Sonne trocknen, mahlen und dann in braunen Gläsern aufbewahren.
Das gilt auch für Brennnesselsamen. Wer Goldfischfutter herstellt mischt sie unter die anderen Zutaten.
Selbst gemachtes Futter in kleinen Mengen anrühren und möglichst direkt verfüttern.

Diese drei nnn, das geht doch schwer an mich.

#2 RE: Festtagsessen von coco 10.05.2020 19:00

avatar

Hi fancy,
ja, das ist aber mal ein hübscher Festtagsschmaus
Wie zuvor schon einmal von mir erwähnt, kann ich dich nur um deine fetten Mülas beneiden - bei mir sind die Wasserpötte auf der Terasse noch vollkommen unbelebt. Keine Mückenlarven, keine Muschelkrebse - nix ...
Aber Wasserläufer habe ich schon auf den Teichen und Bächlein gesichtet.
Und nun kommen die Eisheiligen - das wird wohl noch n bissel dauern, bis sich bei uns Larvenleben einstellt.

Zitat von fancygoldi im Beitrag #1
Diese drei nnn, das geht doch schwer an mich.

Ja ja, die Brennnessel

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz