Seite 2 von 2
#16 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von jason 27.04.2012 20:07

avatar

Danke Andreas.
Du merkst ja selber das ich nitrit/nitrat nicht mal ausseinander halten kann,geschweige denn Ammonium/Ammoniak

zum Ph schreibst du aber selber ph 7 sich goldfische am wohlsten fühlen,daher meinte ich eigendlich "besser".
Leitungsgswasser ist mir oft zu hoch.pures regenwasser/Quellwasser zu niedrig...
naja egal, Back To Topic

#17 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Andreas H. 27.04.2012 20:32

avatar

Hallo Jason,

deswegen nicht böse sein wenn ich bei Verwechselungen von Nitrat/Nitrit oder dieser Ammonium/Ammoniak-Geschichte nochmal nachhake.Gibt halt auch viele stille Mitleser,um dessentwillen mag ich es gerne möglichst korrekt.
In dem Zusammenhang mag ich gern noch einmal auf das nach wie vor vorzügliche Nachschlagewerk von Nikolai Mette verweisen,speziell jetzt auf Wasserwerte bezogen:
http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/wasserwerte.htm

Eine weitere Fundgrube ist die Webseite von Söll,einem bekanntem Hersteller von diversen Fischhaltungshilfeprodukten
http://www.aqua-check.de/hilfe/wasserparameter.html

Jetzt aber endlich wieder zurück zu dem geplantem neuem bayrischen Minisee vor dem Haus von Susanne,sonst müssen wir den Beitrag umbenennen in "Teichplanung nein Danke-der Wasserchemie das Wort". Das gäbe wohl Ärger..

Grüsse aus Dortmund

#18 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Ingrid Eckert 29.04.2012 11:16

Hallo liebe Susanne,

schön dass es bei euch mit dem Teichplan geklappt hat. Ihr werdet viel Freude daran haben.

Zu deiner Frage "ohne Filter trotzdem klares Wasse?".
Du kennst meinen Teich, immer klares Wasser und kein Filter. Wie du weißt gehöre ich zu den ganz Faulen. Hatte nie etwas drin, außer einer kleinen Pumpe, die ich manchmal anmache und die das Wasser in den oberen Wasserlauf pumpt, was dann leise zurück in den Teich plätschert.
Ich würde es an deiner Stelle ohne Filter versuchen. Du kannst ja immer noch aufstocken.

Verzweifle aber nicht, bis ein Teich richtig eingefahren ist, braucht es sicherlich 2 Jahre. Am Anfang hatte ich auch Probleme mit Algen, aber ab dem 3. Jahr so erinnere ich mich, habe ich gar nichts mehr gemacht. Auch keinen Ph Wert mehr gemessen.

Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntag,
auch wenn ich mich wenig melde, viel zu tun, aber uns geht es gut. Alles im grünen Bereich.

liebe Grüße Ingrid

#19 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Susanne 30.04.2012 13:19

avatar

Hallo ihr Lieben,
vielen vielen Dank an alle für eure Tipps! Nicht dass ich jetzt wirklich wüsste, ob ich einen Filter einbauen soll oder nicht... Ich bin immer genau von den Argumenten überzeugt, die ich gerade lese. Die Wasserchemie interessiert mich durchaus, aber ich hätte nicht die Zeit, viel herumzuexperimentieren und mag es auch den Fischen nicht zumuten, dass ich einen Fehler mache, den sie dann ausbaden müssen.

Am liebsten hätte ich natürlich so einen schönen, relativ wartungsfreien Teich wie Ingrid. Ich liebäugele schon sehr mit der Idee, einfach alles so vorzubereiten, dass man notfalls einen Filter anschließen könnte, diesen aber zuerst wegzulassen. Zumal mein Teichbauer immer mit seiner 20-jährigen Erfahrung argumentiert, in der es bei den von ihn gebauten Teichen mit Fischbesatz ohne Filter nie Probleme gegeben habe.
Allerdings liegt mein (zukünftiger) Teich vormittags in der Sonne und erhält erst nachmittags Schatten. Ich weiß nicht mehr, wie schattig oder besonnt dein Teich liegt, Ingrid.

Wie sieht das denn bei den "befilterten" Teichen aus: Wie oft muss man die Filter säubern? Und wenn da noch, wie bei Carolas Filter, ein UVC-Klärer dranhängt, muss man dann nicht ständig die abgestorbenen verklumpten Algen entfernen?

Allmählich muss ich mich entscheiden. Vielleicht hilft mir noch die ein oder andere telefonische Beratung auf die Sprünge. Danke an alle, die mir das angeboten haben!

Ich halte euch auf dem Laufenden über mein Projekt.
Viele Grüße,
Susanne

#20 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Max 30.04.2012 17:10

avatar

Hallo Susanne,

ich kann jetzt nur zum OASE Filtoclear etwas beitragen, denn das ist der Teichfilter meiner Wahl seit 2003. Er ist wartungsfreudig, die UV-Röhre ist im Filtertopf integriert und lässt sich leicht auswechseln.
Man kann den Filter ohne zu öffnen spülen und gleichzeitig dabei einen Schluck Wasser im Teich wechseln usw. Ich persönlich nutze die UV-Röhre kaum, denn mich stört Grünwasser nicht und die Goldfische danken es mit gutem Wachstum und brillanten Farben. Ich spüle den Filter alle 6-8 Wochen, dauert etwa 30 Min. Da ich den Vorgang 3-4 Mal wiederhole.

Wenn man eine ausgewogene Ufer- und Teichpflanzenmenge in einer großen Ufer- und Flachwasserzone kultiviert, kann der Gartenteich nur mit einem Bachlauf ohne Filter gesund existieren. Ein stabiler Pflanzenbestand verarbeitet recht gut Nährstoffüberschüsse. Weiterhin ist hier ein geringer Fischbesatz ein Garant für einen ansprechenden Gartenteich.

Da ich das Wasser bei mir schon laufen lasse, habe ich den Foiltoclear vom Schlauch der Pumpe kommend einfach dazwischengebaut, es kostet so nur wenige Handgriffe mehr zur idealen Teichwasserpflege mit nachhaltigem Filtererfolg.


Fröhlichen Teichbau,
max

#21 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Anke D. 03.05.2012 22:52

avatar

Hallo Susanne,
sorry, deinen Teichbeitrag lese ich gerade erst
Falls also nicht schon alles entschieden ist, hier mein "Senf" dazu:
Zu "mathematischen" Fragen kann ich gar nix sagen, aber einen Filter würde ich nicht von vorneherein einsetzen - vorausgesetzt, ihr könnt euch mit dem Füttern wirklich zurückhalten.... (Teichgoldis sind MINDESTENS(!) so verhungert wie Aquarienfische (zumindest, wenn du sie fragst)) (als Trost: Fütterung mit Wasserlinsen ist ja jederzeit möglich ) Bei dieser Teichgröße (und dem entsprechenden Wasservolumen) gibt es höchstens mal im Hochsommer Probleme mit der Temperatur (und damit eventuell zusätzlich benötigtem Sauerstoff) - und das kann man m.E. mit dem Bachlauf ausgleichen.
Einen Bodengrund würde ich nicht einsetzen - so schön das Gründeln in Sand oder Kies für die Goldis im ersten Jahr sein wird, spätestens im ersten Winter, wenn sich doch das eine oder andere Blättchen zu den absinkenden Teichpflanzen gesellen wird, ist dieser Effekt eh dahin, weil der Bodengrund mit (verrottendem) Pflanzenmaterial bedeckt ist.
Da du die Fische sowieso erst nach und nach einsetzen möchtest, dürfte von daher auch nichts passieren (einen Überbesatz gibt es vorerst mit deiner geplanten Anzahl sicher nicht, und bei sehr mäßiger Fütterung kommen auch kaum Jungfische hoch)....
Einlaufen lassen würde ich den Teich ganz fischlos erstmal zwei Wochen, dann messen und ggf. Ottilie mit (d)einem Wunschfisch (oder, wenn es kleine Fische sind, noch einem Dritten) zusammen einsetzen (neee, hier würde ich ausnahmsweise nicht zu einer Quarantäne raten! Bei Teichwassertemperaturen dürfte sich das Risiko einer Erkrankung wirklich im minimalsten Bereich bewegen...)
Wasservolumen? Hm, am besten zum ersten Mal füllen über Gießkannen oder andere große Behälter, in die die der Füllschlauch gehängt wird, dann gibt es wenigstens einen groben Überblick - die Wasseruhr allein ist sicher zu ungenau.
Pflanzen: so viele wie möglich am Anfang! (vor allem schnell wachsende und überwiegend unter Wasser gedeihende wie Wasserpest, Hornkraut usw.), die aber dann auch später ausgetauscht/reduziert werden können - und für die Optik uuuuunbedingt eine schöne Seerose (die Optik für die Menschen sind die Blüten, die großen Blätter beschatten die Wasseroberfläche bei Lage des Teichs in voller Sonne und geben den Fischen Sicherheit)
Klares Wasser ohne Filter: ja, das geht wirklich - wir haben den Vergleich mit den Teichen des Nachbarn, der (zeitweise) filtert, aber dessen Wasser immer viel trüber ist. Allerdings ist ein ganz direkter 1:1-Vergleich nicht mögilch wegen unterschiedlicher Futtermenge (bei ihm regelmäßig, bei uns eigentlich nur im Frühjahr und Herbst öfter mal), Besatz (bei ihm etwa drei-viermal soviel wie bei uns) und etwas anderer Lage (bei ihm vollsonnig, bei uns morgens später und abends früher im Schatten) Zugegebenermaßen ist auch bei uns das Wasser nicht klar wie in einem Aquarium, aber z.B. nach einem Regen kann man wirklich bis fast zum Grund sehen!
Sorry für die Ratschläge nur per Erfahrung am eigenen Teich bzw. Bauchgefühl.... ich denke, wie bei einem Auqarium auch kann man nicht alles wirklich von vorneherein vorhersagen und damit planen - aber ich finde, ein Teich ist viel weniger störanfällig als ein Aquarium - und ja auch weniger intensiv besetzt, da können kleine Fehler eher vom System verkraftet werden. Zusätzlich spielt auch die Temperatur eine wesentliche Rolle - auch von Frau Dr. Lechleiter habe ich sicher nicht umsonst die Auskunft, dass z.B. TBC im Teich kaum eine Rolle spielt....
Ich wünsche euch jedenfalls eine wunderschöne (Rest)Planungszeit und eine genussvolle Zeit für den Bau und die langsame Vervollständigung - auch ein Teich muss wachsen und gedeihen, alles sofort komplett und perfekt zu haben ist das Eine, das allmähliche Wachsen (wenn die Grundsätze erfüllt sind), ist das Andere, die schönere Alternative...
Grüßle, Anke

#22 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von bodenseebille 04.05.2012 12:34

Liebe Susanne,
ich kann Dir auf die Schnelle erzählen, wie es bei meinen 14.000ltr, 7 Kois und x-Goldis funktioniert:
-Bodengrund 6-8mm Rundkies im gesamten Teich
-Kein Löffelchen Erde
-alle Pflanzen entweder direkt eingepflanzt (im feinen Kies lässt sich das auch einfacher ausdünnen wie zwischen dicken Steinen) oder in Pflanzkörben
-Filter Oase Biotec (der im Winter, die Pumpe hochgesetzt, durchläuft)
-Kein UVC
-hab allerdings auch Bachwasser zum Nachfüllen

Resultat: (das sicher mit mehreren Faktoren zusammenspielt)
-klares Wasser
-Schlamm keiner, aber im Frühjahr bei steigenden Temperaturen aufsteigender Mulm, danach ist der Kies bis in 1.40m sauber
- außer Seerosen schneiden, den Mulm abkeschern und im Sommer 3x den Filter säubern wenig Arbeit.

Die eine Lösung gibt es meiner Erfahrung nach nicht. Jeder sucht sich so zusammen, was ihm schlüssig erscheint. Ich hätte z.B. eine Heidenangst vor einem Bodenablauf... )

Und ich würde den Platz für den Filter mal einplanen, solange es ohne geht, gut, aber dann kannst du immer noch nachrüsten.

Gutes Gelingen!

#23 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Susanne 06.05.2012 21:08

avatar

Liebe Anke, liebe Sybille,

vielen dank für eure ausführlichen Antworten!

Zitat
Sorry für die Ratschläge nur per Erfahrung am eigenen Teich bzw. Bauchgefühl.



Anke, das sind aber genau die Erfahrungen, die zählen! Es hilft mir wirklich weiter, eure Erfahrungen zu lesen. Ich bin nun sehr gespannt, morgen geht es los.
Ich werde wohl erst mal auf den Filter verzichten, aber das Kabel dafür schon verlegen lassen.
Ich werde auch ganz langsam mit dem Besatz anfangen, zuerst (nach vier Wochen) nur zwei Fische einsetzen und eventuell in diesem Jahr insgesamt nur vier oder 5 Fische.

Viele Grüße,
Susanne

#24 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Anke D. 07.05.2012 22:19

avatar

Hallo Susanne,
der sparsame Besatz ist auf jeden Fall kein Fehler - und wenn sich die Fische wohlfühlen, gibt es ja auch Nachwuchs...
Ich freue mich für dich - ein Teich ist immer noch etwas Besonderes (nie mit einem Aquarium vergleichbar, auch wenn der Besatz noch so ähnlich ist) und soooo schön zum Entspannen, wenn es draußen warm ist...
Grüßle, Anke

#25 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Andreas H. 14.05.2012 15:12

avatar

Hallo Susanne,

fehlt da nicht noch so eine Sitzgelegenheit?Eine Bank oder sowas..In Mittenwald wird es wohl eine Granitbank..Ein bisschen Aufenthaltsqualität muss schon sein..

Und jetzt ist es ja sowieso schon egal..

Grüsse aus Dortmund

#26 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Susanne 14.05.2012 16:18

avatar

Hallo Andreas,

na gut, wenn du darauf bestehst: Voilà:





Hmm, ja, ich gebe es zu, es war dein Amazon-Tipp. Ich finde die Bank wunderschön! Danke!

Viele Grüße,
Susanne

#27 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von bodenseebille 18.05.2012 18:29

Hallo Susanne,
wow, das is ja wirklich klasse geworden!
Wenn Du magst, bring einen Eimer mit, wenn Du zu mir kommst- da kannst Du Dir noch an Pflanzen rauspicken was Du möchtest, ist genug da.
Echt schön, Dein neues Lieblingsplätzchen im Garten, herzlichen Glückwunsch!
Bis zum Treffen...

#28 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Andreas H. 25.05.2012 17:00

avatar

Hallo mal wieder,

Forumspetze am Werk..Ich verrate mal die neueste Mittenwalder Teichverschönerung.



Fein..Und in das Becken daneben kann man Eiswürfel und Bier einlegen,diese Bank hat definitiv ein Mann erfunden..

Ich hab hier so einen tollen neuen stylischen Imac,das Bild zu drehen bekomm ich noch nicht hin,daher meine Bitte an den Rest der Welt ihr Leben um 90 Grad nach rechts zu drehen

Grüsse aus Dortmund

#29 RE: Teichplanung - Anfängerfragen von Susanne 26.05.2012 19:39

avatar

Hallo Andreas,
autsch! Man verrenkt sich ja den Hals. Aber es sieht sehr stilvoll aus und hübsch! Jetzt habt ihr ja die Terrasse bis zum Teichrand ausgebaut, oder? Ich muss unbedingt mal wieder vorbeischauen und das alles vor Ort begutachten.
Viele Grüße,
Susanne

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz