#1 RE: Aufgebläht, Gasansammlug im Körper ? von Wasserpflanze 13.08.2012 23:16

Hallo miteinander,



einer unserer Shubukins hatte vor ca. 8 Wochen recht zügig einen sehr geschwollenen Bauch mit abstehende Schuppen entwickelt, verhielt (und hält) sich aber normal.
Wir haben Ihn einzeln gesetzt, mit Nifurpirinol versorgt und nach und nach aufgesalzen (aktuell 10g/L). Die Schwellung war/ist an Kopfnähe am ausgeprägtesten.
Wir hatten den Eindruck er wird vom Schwanz her Richtung Kopf schmaler, die Schwellung verlagert sich nach vorn.

Da ich gerade kein Foto machen kann, so muß man sich die Körperform vorstellen (O/ =Kopf mit Vorderflossen, massive Schwellung gerade weg ab den Flossen):

_O/_
lllllllllllllll
lllllllllllllll
.lllllllllll
.lllllllllll

Seit ein paar Tagen liegt er auf dem Rücken, mit dem Bauch immer an der Wasseroberfläche treibend und kann daher auch nicht fessen, was er bis dato gierig tat. Er versucht/e natürlich immer wieder in die Bauchlage zu kommen.
Heute stellte ich fest, daß sich die Schwellung wieder verlagert hat. Sie hat sich nach rechts vorn verlagert, die Schwellung auf der linker Seite ist deutlich zurück gegangen. Der Bauch/Leib ist sehr gespannt. Er wirkt auf mich eher gas-, denn als wassergefüllt. Die Schuppen v.a. der vorderen Hälfte wirken aufgeschwemmt, glasig, wassergefüllt.

Habt Ihr eine Idee, was das sein könnte ?

Grüsse von der Wasserpflanze

#2 RE: Aufgebläht, Gasansammlug im Körper ? von Perle 14.08.2012 13:39

Hallo,

das hört sich nach Bauchwassersucht an. Hast du es schon mit Lifeguard versucht?

Aber wenn er schon mit dem Bauch auftreibt, siehst schlecht aus.

#3 RE: Aufgebläht, Gasansammlug im Körper ? von Andreas H. 14.08.2012 17:53

avatar

Hallo aus Dortmund,

mal eine kreative Art der Beschreibung für die Fischform.
Sieht leider nicht gut aus,dieses Aufgeblähtsein ist meiner Erfahrung nach ein Zeichen für etwas Tieferliegendes,manchmal hat man Glück und dämmt es mit Nifurpirinol und Konsorten wieder ein,aber hier scheint ein irreparabler Schaden vorzuliegen,Organversagen oder Ähnliches,scheinbar schlägt nichts an.
Was man machen kann ist glaube ich getan,Isolieren und dann sein Glück versuchen.Die Wurzel des Übels müsste man wohl Chirurgisch ergründen.
Tatsächlich fühlt sich der Bereich der Schwellung meist wabbelig an,gasförmig hätte ich es bei meinen Betroffenen nicht umschrieben.

Ich denke in Sachen Behandlungsmöglichkeit sind die " verfügbaren Haushaltsmittel" ausgeschöpft,es bräuchte wohl ein Wunder

Grüsse aus Dortmund

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz