Seite 2 von 2
#16 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von jason 12.02.2013 12:08

avatar

HAllo Siegi,
ich finde Hochzucht goldfische sollte man im Artenbeken halten.
Unsere Hochzuchten sind auch viel empfindlicher als Wildtiere.
Bsp. mit schlangen.1 maus im terrarium ist schnell weg,aber sobald es mehr werden als sie fressen kann.geht es nach hintenlos....

Sollte mal ein Goldfisch probleme haben,zieht er den kürzeren.
1 Nacht am boden sitzen mit garnelen.unmöglich.der fisch kann sich kaum ausruhen bei dem gewussel was die machen. welse knabern ,schnecken auch usw usw.
jede zusätzliche art macht es der hochzucht schwerer.
meine meinung.

darum hab ich auch keine pflanzen in den Becken.dafür hab ich andere aquarien wo sie sinnvoller sind,als meine miniaturkarpfen mit nichtfressbarem unnützem grünzeug zu Belästigen oder sogar belaste..
Meine Meinung.
bei schlangen,is ja auch nicht "normal",die sitzen in boxen die kaum ihre länge entspricht,und die noch gestappelt ohne licht.
da kann man auch nicht in jede box noch ne2. art reintun und sagen die kommen aus dem gleichen Dschungel

lg jason

#17 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von Susanne 12.02.2013 18:42

avatar

Hallo Siggi,
mit den Pflanzen sehe ich das anders als Jason, aber ich habe auch kein Grünwasser. Stattdessen habe ich einen wahren Dschungel, der sehr viel Oberfläche für Filterbakterien bietet und den Goldfischen eine Beschäftigung und immerwährend Zusatzfutter, denn sie knabbern durchaus an den Pflanzen.

Aber was die Vergesellschaftung mit anderen Arten betrifft, habe ich auch gewisse Bedenken.

Viele Forumsmitglieder halten erfolgreich Welse und Goldies zusammen, aber es gibt auch immer wieder Berichte von kleineren Welsen, die verschluckt wurden und dabei dem gefräßigen Goldfisch im Rachen stecken blieben oder auch Welsen, die es sich angewöhnten, nachts die Schleimhaut der schlafenden Goldfische abzuraspeln.
Ich denke, da muss jeder Welsliebhaber aufmerksam sein und notfalls eingreifen und die Fische trennen.
Was mir mehr Bauchgrimmen verursacht ist, dass du die Welse anscheinend ohne jede Quarantäne quasi aus dem Händlerbecken ins Goldfischbecken setzt. Das kann fürchterlich ins Auge gehen. Ich hoffe, bei dir geht es gut und ich will dir auch nicht die Stimmung verderben. Du hast dir ein sehr schönes Becken eingerichtet, da kann man nur hoffen, dass alle gesund bleiben.

Viele Grüße
Susanne

#18 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von jason 12.02.2013 19:10

avatar

Susanne,nur mal so: Hab meine fische nicht mehr/dauerhaft in grünwasser.ist nur ein zusätzliches "werkzeug" vorallem für die aufzucht zu Jumbos;) ansonsten ist im üblichen futter genügend(meistens zuviel) grünzeug drin,finde 50%protein otimal für Hochzuchten.wenn es weniger ist,gibt es öfters auftrieb probleme....meine meinung,
auch darum ist grünwasser so ein powerwerkzeug.in grünwasser kann man dann sogar 100 % protein verfüttern.
keinerlei zusätze dann nötig. Power of Green

lg jason

#19 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von Andreas H. 12.02.2013 20:54

avatar

Hallo zusammen,

zum Thema "Welse und Goldfische" kann ich noch folgendes beitragen:
Die Welse gehen mit traumwandlerischer Sicherheit an kranke Tiere,und bei mir nur an kranke Tiere,für mich sind fortgesetzte Angriffe ein sicheres Zeichen für einen kranken Fisch,hier und da hatte ich auch notorische Bodenhocker,die blieben unberührt,auch nachts.
Mittlerweile schaue ich bei zweifelhaften Kandidaten sehr genau hin,ein Bodenhocker ist ein Bodenhocker,ein Korken ein Korken,sobald die Welse intensiv und gezielt angreifen ist der Goldfisch draussen weil krank.
Wenn ich mehrtägig ausser Haus bin darf man sich den Rest ausmalen,die Welse räumen auf,so eine Art Gesundheitspolizei,ich finde dann noch Wirbelsäulenreste und Schädelknochen.

Den Bedenken wegen der prompten Fischzusammenführung schliesse ich mich an,mit der Zeit und zunehemnd wertvollem Fischaltbestand wird man übervorsichtig,da ist "alles" von draussen eine Gefahr,jeglicher Neuzugang,ja sogar jede Neupflanze,Wirbelloser kann was mitbringen und jahrelanges Sammeln und Hegen und Pflegen ist zum Teufel,der gesamte Bestand ruiniert.Da bitte extreme Vorsicht

Pflanzen hab ich auch gern im AQ,ist eben ein weiteres Stilmittel,so ein Aquarium ist doch meist auch eine wahnsinnig repräsentative Blumenvase im Wohnzimmer,da muss es grün wallen und die goldigen Prachtstücke dazwischen edel herumpaddeln.
Aber Inneneinrichtung ist Geschmackssache,der nachgewiesen älteste Goldfisch der Welt hatte ein Einzelleben auf der Fensterbank eines nackigen Goldfischglasbeckens

Grüsse aus Dortmund

#20 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von albinoboa 15.02.2013 22:32

Alles richtig, auf seine Art. Quarantäne ist ein muss und ich habe für meine Boas einen extra Quarantäneraum.
Bei den Goldfischen halte ich das auch so, seit meiner Ichtyo-Erfahrung. Wenn ich eine Goldfischanlage hätte würde ich die Tiere auch steril halten. Bei mir ist es so, dass mir Ranchus als Fische gefallen und ich die im Winter im Wohnzimmeraquarien halte. Im Sommer sind die im Teich und haben dort sichtlich Spass. Eine Belästigung gesunder Fische bzw. der Ranchus durch Welse konnte ich noch nie beobachten. Alle meine Fische sind topfit und agil ich bilde mir auch ein dass die Tiere Spass daran haben an den Pflanzen zu knabbern und die Garnelen haben ihnen auch geschmeckt..haha Die kleinen Sewellia werden von den Ranchus komplett ignoriert. Meine Ranchus machen mir auf diese Weise am meisten Spass..

Siegi

#21 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von ralfalexander 22.03.2013 15:32

avatar

Hallo Siegi,

die große Ranchudame ist toll, gefällt mir gut - könnte ein Schwester von meinem hellem Calico-Ranchu sein.

Gruß
ralfalexander

#22 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von ralfalexander 22.03.2013 15:41

avatar

Hallo Liebe Teilnehmer,

ich habe die besten Erfahrungen mir den Produkten der Firma

ARKA Biotechnologie aus der Serie Microbe-Lift

gemacht. Die unterschiedlichen Bakterienpräperate zehren Nitrat- und Phosphatquellen fast vollständig auf - und natürlich ein regelmäßiger Wasserwechsel (wöchentlich ca. 1/4). Alegen werden so in Schach gehalten.

Hier die die Internetseite http://www.arka-biotech.de

Gruß

ralfalexander

#23 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von albinoboa 22.03.2013 22:27

Zeig mal ein Bild von Deiner Calico-Dame.
Was mache ich falsch, meine roten und rot-weißen Ranchus werden immer mehr weiß ?

Danke und Gruß.

Siegi

#24 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von ralfalexander 23.03.2013 16:04

avatar

Hallo Siegi,

versuchs mal mit dem speziellen Farbfutter von Hikari, speziell für Goldfischhochzuchten. Du kannst es bei Herrn Teichmann, http://www.myfishshop.de, bestellen.

Wenn Goldfische älter werden verblasst schon mal die Farbe - aber dieses Futter soll das verhindern.

Gruß

ralfalexander

#25 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von Susanne 23.03.2013 16:47

avatar

Hallo,
ich glaube nicht wirklich, dass Futter da hilft. Es liegt in den Genen. Farbstabilität ist eben ein Qualitätsmerkmal von Hochzuchten, dass oft nicht erreicht wird. Wenn man noch sehr junge und kleine Fische kauft, muss man mit Überraschungen rechnen.
Vierle Grüße,
Susanne

#26 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von coco 24.03.2013 11:04

avatar

hey ho,
genau wie susanne, halte ich wenig von speziellem farbfutter. ich möchte meine tiere nicht mit künstlichen pigmenten belasten. für rottöne soll ja paprika helfen, das wäre das einzige, was ich mir vorstellen könnte : farben durch natürliches futter.
bei jungfischen kommt es sehr häufig vor, dass sie im laufe ihres wachstums immer wieder umfärben. selbst ältere tiere wechseln bisweilen noch ihr outfit (siehe z.b. aladin von susanne). damit muss man einfach rechnen und ich finde es auch recht spannend !
intensivere farben entwickeln goldfische, wenn sie für einige monate im teich unter natürlichem sonnenlicht und bei guter algenaufnahme, leben können. auch wachsen diese fische besser und kräftiger.

#27 RE: neues Winterquartier für meine Ranchus von albinoboa 24.03.2013 11:45

Danke für die Tipps, ich habe es mir schon so gedacht. Habe die Umfärberei auch schon bei den Fischen im Teich beobachtet. Nur dass ein komplett roter Ranchu nahezu komplett weiss wird habe ich nicht gedacht. Die kommen wenn es endlich warm genug ist alle in den Teich, mal schaun wie sie sich dann entwickeln. Ich füttere sehr abwechslungsreich aber bisher noch ohne spezielles Farbfutter...

Siegi

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz