Seite 3 von 3
#31 RE: Fisch mit Gleichgewichtsstörungen von Andreas H. 01.04.2014 17:23

avatar

Hallo nochmal,

ach schade,über die geschätzt 5 Millionen Beiträge zu dem Tierchen wächst einem sogar über die Ferne das Sorgenkind ans Herz und man fiebert gern mit.
9 Jahre sind gewiss eine lange Zeit und Lebensabschnittsbegleiter trifft es gut.
Nelkenöl kenne ich auch als augenscheinlich sanfte Methode,das war sicherlich gut gewählt.Das Nelkenöl stinkt aber wirklich durchdringend,stimmt.
Im Teich werden kranke Fische naturmässig "grausam" entsorgt,da kommen allerlei Kostverwerter wie Gelbrandkäfer und Co.zum Zug.
So ein geschwächter Fisch hätte wohl den Frühling mit seinen Temperaturschwankungen nicht mehr geschafft.

Alles versucht,gut um den Fischkopf gekämpft,manchmal verliert man eben.Aber mit gutem Gewissen,alles versucht..


Beileidsgruss aus Dortmund

#32 RE: Fisch mit Gleichgewichtsstörungen von Susanne 01.04.2014 19:07

avatar

Hallo Lisa,
es tut mir wirklich leid um deine weiße Lady!
So ein Fisch, mit dem man schon so viel erlebt und durchgestanden hat, wächst einem umso mehr ans Herz. Du hast meinen vollsten Respekt für alles was du versucht hast, um Dickie zu retten.
Sie hatte Glück, dass sie bei dir gelandet ist. Besonders der letzte Sommer war ein Geschenk von dir an sie, denn bei den meisten Goldfischteichbesitzern hätte sie schon den letzten Winter nicht mehr überstanden.
Viele Grüße,
Susanne

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz