[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
ostern
eingeschnappt
pfeifen
troll
hitze
heiss
osterhas
tschüssie
boeser hase
wachsam
grimasse
musikant
kleiner könig
jaja
hexe
fischweissich
bike
bravo
regen
geschenk
geschenk2
eis
geheimnis
titanic2
blumenfreund
fliege
detektiv
pokal
lebehoch
fischkauf
roulette
verliebt
axt
daumendruecken
zickenkrieg
blumenstrauss
oberlehrer
wertung
muell
froschkuss
bitte
hirnie
sos
hai
gutenacht
grosserfisch
job
king
phobie
menno
kissenschlacht
grabmachen
winktraurig
spinner
sparschwein
sofaroll
staubsaug
traurig
verlegen
tschuess
treffen
blond
deprimiert
money
muellmann
upsala
klugoma
mediamarkt
fan
frostfrust
verwirrt
einkauf
klugopa
vuvuzuela
grippe
unschuldig
engel
panik
bvb
pizza
fastfood
kuchen
sprengung
glotzfisch
kuscheln
tuut
gehnicht
schreiben
streber
zuspaet
wm2014
katzejagen
katze1
dagegen
lügner
kaninchen
hund3
hund2
clown
raumschiff
schwindelig
hundb
hunda
schneemannbau
fischraub
tooor
gelbekarte
aluhut
blinkhut
bergsteigen
heulsuse
schalke
prost
idee!
elefant
starwars
pfannedrauf
fischangler
fischverliebt
hammerkopf
fettnapf
vertrag
skandal
andiearbeit
hund1
rauch
notarzt
pokern
saufen
herbst
gierig
angeln
perlensau
flugschwein
tränenflut
bescherung
balla
grillen
dauerregen
chefkoch
gurken
happy
bindoof
spiegelei
lecker
pokaljubel
schweini
bengalo
fussballgott
elfmeter
lachkaputt
olympia
glocke
glocken
auwei
zidane
pferd
glatteis
allwetter
abheben
singing in the rain
supergau
torte
fassbier
regenbogen
bekloppt
silvester
fraufussball
aquarium
sanduhr
bombe
scheibenputz
bayernfan
extremer computerfreak
verliebt2
teich
tvtv
abstimmen
jubel
beutefisch
computerwut
plackerei
zungeraus
wueterich
langenase
megaphon
rose
huhn
schlagfisch
computerfreak
mr. green
verwirrt
schneewurf
lachend
veraergert
erschuettert
ueberrascht
Uebergluecklich
laecheln
zwinkern
traurig
haenseln
verlegen
frage
idee
pfeil
neutral
ausruf
augen verdrehen
weinend oder sehr traurig
boese oder sehr veraergert
verrueckter teufel
wuerg
fetzig
nonono
blah
ohnmacht
foryou
soforthaben
peinlich
willhaben
keks
mecker
schnecke
reingefallen
spielkind
pleite
psychiatrie
saebelrasseln
schlagzeug
irre
maler
goldfisch
fotograf
mail
heuli
hilfe
traumtaenzer
titanic
tintenfisch
tanzen
trommeln
volldoof
whip
wasserwechsel
warten
hahaha
spritze
spinne
dieb
geruechte
geschockt
chemieversuch
dankeschoen
burnout
beschaeftigt
angeber
bierchips
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
frage
blush
smokin
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
computerwut
Kacketreten
Glückstreffer
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Dieter Ott
Beiträge: 54 | Zuletzt Online: 04.12.2021
Name
Dieter Ott
E-Mail:
dieter.ott-meeder@t-online.de
Geburtsdatum
15. März 1948
Beschäftigung
ständig
Hobbies
Aquaristik, Fotografie, Gärtnern, Zeichnen, Malen
Registriert am:
26.01.2021
Geschlecht
männlich
    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Wildfangimporte sollen verboten werden!" geschrieben. 02.11.2021

      Hallo in die Runde,

      ich habe mich hier beteiligt: https://rette-den-artenschutz.de/

      Der Text ist zwar sehr pauschal, aber ich habe ihn für mich etwas abgewandelt. In mir sträubt sich alles, dass engagierte Aquarianer hier mit schwarzen Schafen oder Kriminellen über einen Kamm geschoren und bestraft werden sollen. Wo fängt das an, wo hört das auf?!

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Zierfischtransport" geschrieben. 18.10.2021

      Liebe Barbara,

      vielen Dank für den Hinweis. Das könnte bei Bedarf nützlich sein.
      Einmal habe ich GO genutzt. Aber das ist im Normalfall viel zu teuer (50,-- € für ein paar Killis).

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Nachzucht" geschrieben. 08.10.2021

      Hallo Wolf,

      Respekt, das ist ein sehr schönes Ergebnis. Aber es steckt auch ordentlich Arbeit drin.

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Schock am Teich!" geschrieben. 11.09.2021

      Hallo fancygoldi,

      den Schreck kann ich nachvollziehen. Das Tierchen hatte auch eine ganz ordentliche Größe.

      Schönes Wochenende
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Antibiotikaverbot für Haustiere" geschrieben. 16.08.2021

      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine Informationen. Dein Fastit trifft die Situation sehr gut.

      Leider ist Dein Link zur Stellungnahme von Martin Häussler nicht zu erreichen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass Du ihn auf Deinen Pc gespeichert und von da in Deinen Beitrag gesetzt hast. So habe ich gesucht. Wahrscheinlich meinst Du Martin Häusling. Den Link zu dessen Beitrag füge ich ein, weil er die von Dir erwähnten Absichten widergibt. Allerdings finde ich nicht, dass Du die Pferde scheu gemacht hast. Diese Bestimmungen müssen so formuliert und dann beschlossen werden, dass sie nicht zu anderen Zwecken genutzt werden können. Und wenn diese Befürchtungen bestehen, ist es bestimmt nicht schädlich, wenn wir uns frühzeitig wehren.

      https://www.martin-haeusling.eu/presse-m...aerzte-bpt.html

      Ich denke, der Bundesverband der praktizierenden Tierärzte hat schon einige unliebsame Überraschungen erlebt. Da sollte man mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg halten. Der weitere von Dir genannte Link verdeutlicht dies sehr gut. Deshalb noch einmal an Dich: Danke!

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Antibiotikaverbot für Haustiere" geschrieben. 12.08.2021

      Hallo Susanne,

      vielen Dank für den Hinweis.

      Es kommt anscheinend in Mode, Wirkstoffe pauschal zu verurteilen. Wenn der freie Verkauf von Nifurpirinol und Praziquantel verboten wird und Sera neue pflanzliche Arneimittel hierzu anbietet, lässt sich dies vielleicht noch verschmerzen (vda-aktuell 2018 (3): 8). Aber wie sollen Antibiotika für Heimtiere ersetzt werden?

      Herzliche Grüße
      Dieter

    • Hallo fancygoldi,

      vielen Dank für Deinen Hinweis auf die Tierärztliche Hochschule.

      Goldfischhaltern wird es nicht anders ergehen als mir: Monatelang, oft jahrelang fallen keine Fische mit Krankheitserscheinungen auf. Dann, auf einmal... Meine Kontakte zur TH ergaben sich nach meinen Artikel zu Glugea (2020: AF 52(5 Nr. 275): 20-29). Diese Krankheit kann - soweit bisher bekannt - alle Fischgattungen im Süßwasseraquarium befallen (viele Gattungen im Seewasser auch, aber da ist mir eine Grenzziehung nicht möglich). Aufgrund eines Hinweises von Dr. Stefan Hetz, dem ehemlaigen VDA-Präsidenten, wandte ich mich an Frau Dr. Jung-Schroers. Ich schilderte ihr mein Anliegen und bekam gleich ein anregendes Feedback. Sie brachte meine Überlegungen mit ihrem detailreichen Fachwissen weiter. Leider wurde auch deutlich, dass für ein umfangreicheres Einsteigen in dieses Thema, also der Aufnahme eines Projekts in die Arbeit der TH Drittmittel bereit stehen müssten. Für eine solche Förderung muss in der Regel die Bedeutung (wirtschaftlich, aus tierschutzrechtlicher Sicht usw.) des Themas dargestellt werden.

      Für die gängige Aquarianerpraxis möchte ich ergänzend auf die Sprechstunden für Fische hinweisen, die die TH auch für Zierfische von Privatpersonen und Zierfischhändlern anbietet. Damit kann sicherlich in einer Vielzahl an Fällen geholfen werden.

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "WAKIN eingetroffen!" geschrieben. 02.06.2021

      Hallo ManfredR,

      Respekt, dass sind sehr schöne Tiere. Mir gefällt auch die leichte Gelbzeichnung am Kopf. Ich weiß allerdings nicht, wie dies in Goldfischzüchterkreisen beurteilt wird.
      Es sind jedenfalls ansprechende Fische mit harmonisch verteilten Farben.
      Dir wünsche ich gutes Gelingen.
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "hallöchen" geschrieben. 25.03.2021

      Hallo Heydi,

      jeder Wasserwechsel hilft.

      Gruß
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "hallöchen" geschrieben. 24.03.2021

      Hallo Heidy,

      die einzelnen Zuchtformen kann Dir bestimmt jemand anderes besser erklären. Ich halte andere Fischarten.

      Deshalb fiel mir auf, dass Du vielleicht durch Veränderung der Haltungsbedingungen die Zeit bis zum neuen Becken etwas besser überbrücken kannst. Mir fiel der Heizer auf. Die Arten, die Du hälst müssten mit Temperaturen um oder zeitweise unter 20°C auskommen. Wie hälst Du das? In Spanien sind doch die Tagestemperaturen wieder ganz manierlich. Wenn Du dann noch die Fütterung der verringerten Stoffwechselrate anpasst und zur rechten Zeit das Wasser wechselst, müsste es doch gelingen, alle gut durch zu bringen. Ich würde empfehlen, auf Zeichen von Unwohlsein zu achten und gleich zu reagieren.

      Hast Du schon Temperaturen, um ggf. einen Behälter auf den Balkon zu stellen?

      Viel Erfolg auch im Sinne der Fische
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag ""Auf Kriegsfuß mit dem Goldfisch" im neuen OAM" geschrieben. 10.03.2021

      Na ja, Goldfische in Feuerlöschteichen werden unterschiedlich freudig begrüßt. Ich habe einen solchen Teich etwa 25 Jahre besucht und mein Futter gefangen. Dann habe ich mich entschlossen, den Teich zu pachten. Das war eine Lauferei, bis ich erkundet hatte, wer zuständig ist, wer mit mir den Vertrag schließt usw. Als alles unter Dach und Fach war, ging ich wieder mit Netz und Eimer los. Ich dachte, mich trifft der Schlag! Irgendwelche "Goldfischliebhaber" hatten ihre Tiere eingesetzt. Die fühlten sich pudelwohl und hatten in kürzester Zeit das Futter gefressen, so dass sich ein Fang nicht mehr lohnte. Richtig schade, in manchen Monaten fing ich dort sogar Euglena.

      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "2. virtuelles Forentreffen" geschrieben. 09.03.2021

      Hallo fancygoldi,

      prima Vorschlag! Ich kann an beiden Terminen.

      Gruß
      Dieter
      PS.: Inzwischen ist der Orme nach 6 Wochen aus Spanien eingetroffen (Amazon).

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Tamasaba, Jikin, Wakin und Kreuzungen" geschrieben. 28.02.2021

      Hallo Tosakin,

      entschuldige bitte, wenn ich so lange benötige, um auf Deinen Beitrag einzugehen. Ich lese mich in vielen Punkten immer noch ein, aber ich merke, dass es sich bei allen Kenntnislücken für mich lohnt.

      Zunächst wollte ich anmerken, dass aus dem von Dir registrierten vermeintlich geringen Interesse an Deinen Ryukin nicht geschlossen werden kann, dass sie nicht interessant seien. Ich glaube vielmehr, dass der Kreis der interessierten Goldfischliebhaber einfach (noch) zu klein ist, um Resonanz in der Nachfrage zu merken. Ich empfinde sie als eine der "typischen" und ansehnlichen Goldfisch-Zuchtformen.

      Du hast Dein Ziel beschrieben, dass alle Zuchtformen mit gedoppelten Schwanzflossen auch gedoppelte Afterflossen bekommen sollen. Hierzu habe ich bei Piechocki (1984) einen Hinweis auf Matsui (1933) gefunden: "Die Gene für Stellung der Schwanz- und Afterflosse sind eng miteinander gekoppelt. Paarigkeit der Flossen sowie ihre horizontale Stellung erwiesen sich als rezessive Merkmale."

      Unter dieser Prämisse müssten sich doch über die Generationen Fortschritte zeigen. Rührt sich da nichts?

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Tamasaba, Jikin, Wakin und Kreuzungen" geschrieben. 21.02.2021

      Hallo Wolf,

      Profi bei Goldfisch-Vererbung bin ich leider nicht. Was ich inzwischen zur Vererbung dieser Tiere lesen konnte, drehte sich vor allem um die Körperfarbe, mal sind es die Augen und bei Kirpičnikov (1987) wird auch mal über die Vererbung der Teleskopkopfform geschrieben. Über die Vererbung von Ranchu und Jikin habe ich bisher leider nichts gefunden.

      Aufgrund Deiner Formulierung gehe ich davon aus, dass Du innerhalb der Linie Ranchu und innerhalb der Linie Jikin gezüchtet hast und dabei 80 & erhieltest. Das spricht für eine dominante Vererbung der für Ranchu und Jikin zuständigen Allele. Allerdings fehlt mir die Erfahrung mit Goldfischen, ob tatsächlich ein Gen einem Faktor entspricht. Es gilt auch Dimerie (also die Beteiligung von zwei Genen an der Ausbildung eines Merkmals) oder Epistasie (hier wird ein Erbfaktor in seiner Wirkung von einem anderen überdeckt, der ihm nicht allel ist) zu bedenken. Aber manchmal ist es das Beste, den einfachen Weg zu denken und darauf die Arbeitshypothesse aufzubauen.

      Wenn die Merkmal für Ranchus bzw. für Jikin in ihren jetzigen Linien einen Grad erreicht haben, dass sie 80 % der Nachzuchten stellen, ist dennoch nicht vorauszusagen, was die nächste Generation bringt, denn wir kennen die Wirkung von Ranchu zu Jikin bzw. umgekehrt nicht. Aber es wird interessant, sich das Ergebnis anzuschauen, weil auch hieraus einiges abzulesen ist.

      Viele Grüße und viel Erfolg
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Meine beiden Homepages" geschrieben. 18.02.2021

      Hallo Susanne,

      vielen Dank für Deine nette Rückmeldung. Ja, ich bedauere diesen Bilderschutz ebenfalls. Leider musste ich nicht nur diesen Seitklau feststellen. Auch von prominenteren Aquarianern werden Bilder ohne Hemmung von Seiten kopiert. Es besteht offensichtlich kein Unrechtsbewusstsein. Wer sich schon mal hingesetzt und fotografiert hat, wird mich vielleicht verstehen.

      Vor jeder Aufnahem steht die Vorbereitung. Früher habe ich überhaupt nciht auf den Hintergrund geachtet. Bei den jüngeren Aufnahmen nehme ich sogar die Pinzette und schiebe Pflanzen in die gewünschte Postion. In der digitalen Fotografie drücke ich pro Einstellung durchschnittlich etwa 120 mal auf den Auslöser. Anschließend sortiere ich die 10, 15 besten Fotos aus und verwende dann so 1 bis 2 dieser Bilder. Und dann kommt jemand und nimmt dieses Bild ohne Rückfrage, ohne ein Wort... Für die Betrachter tut es mir leid, aber viele sehen dann die Originale im Vortrag. Ich hoffe, das gleicht das Manko aus. Um keine Missverständniss aufkommen zu lassen. Überwiegend veröffentliche ich meine Artikel und Bilder ehrenamtlich!

      Viele Grüße
      Dieter

    • Dieter Ott hat einen neuen Beitrag "Tamasaba, Jikin, Wakin und Kreuzungen" geschrieben. 15.02.2021

      Hallo Tosakin,

      ich habe Deinen Beitrag gerne bis zmu Ende gelesen und finde ihn anregend. Hierzu fallen mir verschiedene Dinge ein. Da wäre zunächst die „reine Linie“ bei Fischen. Mendel hat sich bei seinen Erbsen diese reine Linie geschaffen, indem er Pflanzen mit den Eigenschaften auswählte, die er untersuchen wollte. Diese vermehrte er mit Selbstbestäubung und selektierte dann. Das wiederholte er, bis alle Nachkommen die gewünschten Eigenschaften aufwiesen. Das ist bei Erbsen leichter zu bewerkstelligen als bei Goldfischen.

      Nachdem ich Deinen Beitrag gelesen hatte, habe ich im Internet gesucht. Eigentlich müssten doch unsere britischen Leidensbrüder und -schwestern Erfahrungen gesammelt haben. Leider werden in der Leseprobe zu Smartts Buch die interessanten Abhandlungen zur Vererbung nicht dargestellt.

      Wir sind mit unserem Erfahrungsschatz in Deutschland sicherlich eingeschränkt. Mir fällt in diesem Zusammenhang der im chinesischen Sun-Yat-Sen-Park für die Goldfische verantwortliche Züchter Hsu Kou-ching ein, mit dem Piechocki im Sommer 1956 sprach. Inzwischen wird wohl sein Sohn dessen Aufgaben geerbt haben. Piechocki konnte erfahren, dass die Familie des Züchters bereits die kaiserlichen Fischteiche versorgte. Den riesigen Erfahrungsschatz kann man noch besser einschätzen, wenn man weiß, dass auf mehrere Gehilfen zurückgegriffen werden konnte. Ich könnte mir vorstellen, dass die Familie ihre Kenntnisse in ihrem Kreis behält, weil möglicherweise ein gewisser Erfolg davon abhängt. Dies muss in diesem Kulturkreis nicht unbedingt Pekunäres sein. Dennoch werden andere Züchter profitieren, so wie Du es einschätzt, dass entsprechende Fische weitergegeben und damit für andere Zuchten genutzt werden. In Deutschland werden wir uns mit kleinen Fortschritten begnügen müssen, wenn nicht eine Mutation überraschend auftritt, die zum Zuchtziel bringt.

      Die Nutzung eines Zuchtbuchs ist eine sehr persönliche Sache. Ich untersuchte die Guppy-Nachkommen gerne auf aus den Zahlen ablesbare Merkmale. Nachdem im „Gutachten zur Auslegung von § 11b des Tierschutzgesetzes (Verbot von Qualzüchtungen)“ an mehreren Stellen auf den kakulierbaren Letalfaktor angespielt wird, könnte es hilfreich sein, zu Zuchtsätzen einen Blick hierauf zu werfen und zwischen normalen Verlusten und Auffäligkeiten zu unterscheiden. Bei den Guppys war dies z. B. bei manchen albinistischen Linien der Fall. Ich weiß aus der Literatur, dass Albinismus bei Goldfischen selten ist, aber die Überlegung greift auch bei anderen Kreuzungen. Zudem erscheint mir ein Arbeiten ohne Zuchtbuch schwierig, wenn es um mehr als ein Allel für ein Merkmal geht. Wir wissen (http://www.fao.org/3/b3310e/B3310E14.htm), dass verlängerte, sich gabelnde Schwänze bei Goldfischen als Ergebnis eines Zusammenspiels von nicht weniger als zwei oder drei Paaren von Genen erscheinen (Matsui 1934). Ich könnte hier ohne Aufzeichnungen die Übersicht nicht behalten. Da scheint mir Dein Ziel, dass bei gedoppelten Schwanzflossen auch gedoppelte Afterflossen gezeigt werden sollen, sehr anspruchsvoll.

      @ ManfredR Viel Freude beim Lesen. Es lohnt sich.

      Vieel Grüße
      Dieter

Empfänger
Dieter Ott
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz